Nur mit meiner Familie!

Wenn man nicht mehr so kann wie früher

Für wen ist der Besuch von Kindern und Enkeln kein Höhepunkt? Die Lieben um sich versammelt zu haben, ist stets Anlass zu großer Freude – bedeutet mit zunehmendem Alter jedoch auch mehr und mehr Anstrengung. Was vorher ohne Mühe möglich war, wird nach und nach mühsamer und beschwerlicher.

Ein Spaziergang mit der ganzen Familie, ein Ausflug mit den Enkeln, ein Familienessen, das viel Vorbereitungszeit kostet – all diese Dinge werden auf einmal anstrengender und sind nicht mehr so einfach zu bewältigen. Auch das Toben mit den Enkelkindern kann dann zur Last werden.

Nachlassende körperliche Leistungsfähigkeit eingestehen

Zu akzeptieren, dass die körperliche Leistungsfähigkeit altersbedingt nachlässt und dass sich Einschränkungen auch im alltäglichen Leben bemerkbar machen, ist bereits nicht leicht. Dies aber auch noch der Familie gegenüber einzugestehen, kostet erst recht Überwindung. Gerade wenn man Kinder und Enkel über einen längeren Zeitraum nicht gesehen hat, ist es meist unangenehm, ihnen die eigenen Schwächen zu offenbaren.

Das Gefühl, im Alltag nicht mehr so gut mitzukommen, stellt für Menschen oft eine erhebliche psychische Belastung dar. Zum einen muss man sich erst einmal selbst mit den möglichen und tatsächlichen Folgen auseinandersetzen, zum andern möchte man seiner Familie etwaige Sorgen ersparen. Familienmitglieder haben jedoch häufig eine wichtige Schlüsselrolle inne und können Sie darin unterstützen, ein möglichst aktives Leben zu führen

Bleiben Sie aktiv!

Sprechen Sie deshalb offen mit Ihrer Familie, nehmen Sie Hilfe an, zeigen Sie ihr, dass Sie ihre Hilfe und Sorge schätzen, und beziehen Sie ihre Liebsten in medizinische Entscheidungen mit ein. Treffen Sie sich regelmäßig und bleiben Sie miteinander und füreinander aktiv. Jeder so gut er kann! Sie müssen ja nicht unbedingt verraten, wenn Crataegutt® novo 450 mg Ihnen geholfen hat, sich wieder etwas zuzutrauen.